Diese Webseite verwendet Cookies von Dritten, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie weiterhin auf diesen Seiten surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Igel gefunden – was nun?

Prinzipiell gilt: Igel sind Wildtiere und dürfen gemäß § 44 Bundesnaturschutzgesetz nur im Notfall ihrer gewohnten Umgebung entnommen werden.

Ein Notfall liegt dann vor, wenn ein Tier sichtlich krank, verletzt, unterernährt oder Säugling ist und keine Überlebenschance haben würde. 

In der Regel kommen Igel gut alleine zurecht – auch im Winter. Sie fressen sich im Herbst ein Polster an und suchen sich dann einen Platz, an dem sie ihren Winterschlaf halten können. Sobald die Temperaturen unter sechs Grad fallen, fangen Igel an zu gähnen und schlafen ein – im Normalfall bis zum nächsten Frühling. Winterschlaf bedeutet, der Stoffwechsel fällt ab und verbraucht so wenig Energie, dass das Polster bis zum nächsten Frühjahr hält.

Wenn Sie einen Igel im Winter herumlaufen sehen, heißt das nicht automatisch, dass er Hilfe braucht.

Oft werden Igel zum Beispiel aus dem Winterschlaf geholt, wenn allzu eifrige Gartenbesitzer auch noch den letzten Blätter- oder Reisighaufen in ihrem Garten entfernen. Dann heißt es für den aufgeschreckten Igel, dass er sich schleunigst ein neues Nest suchen muss. Das gelingt allerdings in den meisten Fällen auch ziemlich schnell. Manchmal jedoch geraten die stacheligen Gesellen in Not.

 Was dann?

Sobald Sie einen Profi zu Rate ziehen können, sollten Sie das tun. Bei der Aufzucht und der Pflege von Igeln gibt es viel zu beachten. Auf der Seite des Vereins Pro Igel e. V. finden Sie ausführliche Informationen, Kontaktadressen und Informationsbroschüren dazu. Denn Igel, die nicht sachgerecht gepflegt werden, leiden sehr – auch, wenn es gut gemeint ist. Ein Winterschlaf in menschlicher Umgebung ist für die Igel eine Ausnahmesituation und darf nur vorübergehend sein. Vor allem gilt es, den Igel sobald wie möglich wieder in die Freiheit zu entlassen, und zwar am besten dorthin, wo er herkam. 

Für weitere Informationen: Pro Igel e. V.

Link zu weiterführendem Wissen hier!

ACHTUNG: Der Sternenhof nimmt nur im äussersten Notfall Igel auf! Bitte melden Sie sich vorher unbedingt telefonisch unter 0171-3026957 an, ob noch Platz ist.