Liebe Besucher, Freunde und Paten des Sternenhofs!

Der Sternenhof leistet praktische Tierschutzarbeit - und das 365 Tage im Jahr.

Doch Tierschutz kostet neben allem Mitgefühl auch Geld, und das wird ohne Zuschüsse oder kostendeckende Erstattung schnell knapp. Um den Weiterbestand des Sternenhofs zu sichern sind wir dringend auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen!

Bitte verstehen Sie deshalb den Eintritt als IHREN persönlichen Beitrag für unsere Tierschutzarbeit und nicht als Preis für Ihren Besuch. Vergleichen Sie uns bitte nicht mit Zoos oder Freizeitparks, wie wir es leider oft hören, oder erwarten Sie Sensationelles dafür.

Geniessen Sie einfach die Begegnungen mit unseren geretteten Tieren, tauchen SIe ein in ihre Welt, die früher schmerzvoll, einsam oder von Hunger und Angst geprägt war. Spüren Sie die Ruhe und Sicherheit, die wir ihnen täglich geben und nützen Sie die Momente, um einmal nachzudenken, wieviel Unrecht und Grausamkeit an Menschen und Tieren tagtäglich geschieht. Wir sind nur ein kleiner Teil engagierter Menschen, die alles tun, um dieses Unrecht zu mildern, zu helfen und Schmerzen abzuwenden. Unsere Arbeit ist auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber für jedes Tier, das durch unsere Arbeit und Ihre Unterstützung gerettet werden kann, bedeutet es zu überleben, gesund zu werden und beschützt zu sein für den Rest seines Lebens.

Hier noch ein paar Fakten, die Ihnen helfen, das Projekt Sternenhof besser zu verstehen:

Das bestehende Objekt Sternenhof wurde von der Herbert Denk Stiftung finanziert und vollkommen belastungsfrei übergeben. Der Unterhalt und Betrieb sollte über Spenden und Patenschaften abgedeckt werden, dies ist bis jetzt nicht ausreichend der Fall. Die monatlichen Unterhaltskosten übersteigen in hohem Maße die vorhandenen Mittel. Eine Unterstützung durch Staat oder Kommunen gibt es nicht. Derzeit sind 10 Personen 7 Tage die Woche in Vollzeit beschäftigt, zudem arbeiten noch 3-5 freiberufliche Mitarbeiter für unser Projekt. Jährlich fallen neben allen anderen Kosten ca. 70.000,- € Tierarzt- und ca. 30.000,- € Futterkosten an.

Die Gründe für diesen hohen Aufwand sind schnell erklärt:

Tierfreunde bringen Fund- und WIldtiere, für die sich niemand verantwortlich fühlt. Menschen schaffen sich gedankenlos Tiere an, die sie dann plötzlich loswerden und abgeben wollen. Immer mehr Tiere müssen dadurch betreut und tierärztlich behandelt werden, zugleich wird die Vermittlung immer schwieriger. Alles wird teurer, die Kosten steigen und zugleich sinkt die Spendenbereitschaft. Reparaturen, Sanierungen oder notwendige Erweiterungen kosten zusätzliche Ressourcen.

Wir freuen uns sehr und es macht uns glücklich, wenn Sie sich Zeit nehmen, unsere Gedanken und Sorgen zu teilen, von Herzen gerne Pate werden, hin und wieder eine Spende machen oder einfach nur Ihren Eintritt bezahlen. Im Namen aller Tiere sagen wir jetzt schon herzlichen Dank!

Sommerzeit: 3,50 € Winterzeit 2,50 €

Gruppenrabatt ab 10 Personen 1,- € Saisonkarte 35,- €

Tierpaten sind ganzjährig mit ihren Begleitpersonen frei! Ebenso Kinder bis 14 Jahre und Schwerbehinderte mit Ausweis.

Während der Sommerzeit geben wir Ihnen gerne etwas zurück: Wenn Sie Ihren Eintritt im Café bezahlt haben, erhalten Sie ein Kärtchen, für das Sie ein Los  oder einen freien Dreh an unserem Glücksrad (jeweils im Wert von 1,- €) mit Gewinngarantie bekommen. In der Winterzeit entfällt dies.