Archiv Beiträge Aktionen

Erster Erfolg für Straßenhunde!

Sternenhof demonstriert mit zwei Dutzend Tierschützern vor rumänischem Konsulat in München

Seit dem 15. Januar 2008 ist es in Rumänien verboten Straßenhunde zu Töten. Bis dahin wurden sie auf brutalste Weise verfolgt und getötet. Leider hat es die Politik in Rumänien versäumt seit 2008 eine humane Regulierung der Straßenhunde zu organisieren. Tierschützer aus verschiedenen Ländern wie auch die Herbert-Denk-Stiftung nahmen sich diesem Problem an und kastrierten tausende Hunde im Land.

Diese Arbeit soll nun mit Füßen getreten werden denn einige Politiker wollen die Tötung von Streunern, die länger als 14 Tage im Tierheim sind, durchsetzten. Die Herbert-Denk-Stiftung ist entsetzt und richtete erneut ein Protestmail an die Regierung ein. Das Ergebnis war überwältigend, über 5.000 Personen unterzeichneten den Protest bereits das erste Wochenende. Zusätzlich organisierten wir eine Demonstration vor dem rumänischen Konsulat in München und sprachen persönlich mit Herrn Dr. Stefan Pop (Rumänischer Konsul München) über die Problematik.

Gleichzeitig Demonstrierten unsere Freunde von Respektiere in Salzburg vor der rumänischen Botschaft und auch in Rumänien gab es Proteste von Tierschützern.

Die freudige Nachricht kam dann am Abend. Nicht wie geplant soll am Dienstag den 08.03.2011 im Parlament abgestimmt werden. Die Abstimmung wurde aufgrund der Proteste um 3 Wochen vertagt!

Lassen Sie uns die nächsten Wochen gemeinsam gegen das geplante Massaker an Straßenhunden arbeiten. Bitte unterschreiben sie weiterhin unser Protesmail. Informieren Sie Freunde und Bekannte.

Oder schreiben Sie an die rumänischen Botschaften in Deutschland.

Gemeinsam werden wir auch die letzten Politiker überzeugen können, dass nicht das Töten der Tiere sondern einzig und alleine das Kastrieren eine dauerhafte Lösung ist.

Vielen Dank

Erwin Denkmayr